„Hanna (5 Jahre) spricht im Kindergarten nur mit ihrer besten Freundin wenn sie sich unbeobachtet fühlt. Bei den Erzieherinnen schweigt sie.“
„Sarah (9 Jahre) schweigt in der Schule wenn sie von den Lehrern angesprochen wird, wogegen sie zu Hause sehr viel spricht.“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Selektiver Mutismus kann Kinder/ Jugendliche und Erwachsene betreffen.
Mutismus bedeutet, dass sie in speziellen Situationen wie z.B. Kindergarten/Schule/Arbeit oder Alltag schweigen, während sie zu Hause meistens „normal“ sprechen. Er zeigt sich oft beim Übergang aus einer vertrauten  in eine neue Umgebung. Erstarren, Schweißausbruch und weitere Symptome können dabei auftreten. Die Ursachen für das Verstummen können unterschiedlich sein; oftmals gibt es mehrere Faktoren, die den Mutismus  begünstigen. Die Kinder suchen sich dieses Verhalten aber nicht aus und sind weder trotzig noch schlecht erzogen.

Kindergartenkinder und jüngere Schulkinder
Ohne Therapie gelingt es den Kindern oft nicht, das Schweigen zu überwinden. Bestenfalls bekommen Kindergartenkinder frühzeitig eine spielerische Therapie um ihre Selbstwirksamkeit zu verbessern, und eigene Grenzen und ihren Schutzraum gewahrt zu wissen.  Aus diesem Vertrauen heraus und im Rollenspiel mit Handpuppen überwinden die kleinen Patienten das Schweigen.

 

Portrait of sad blond teen girl sitting on the bridge at the day time

Ältere Schulkinder und Erwachsene
Je länger das Schweigen andauert, umso weniger Erfahrungen sammeln die Betroffenen im Kontakt mit anderen Menschen. Das Schweigen hat sich oft schon verfestigt und braucht nun kleine Schritte der Veränderung, In-Vivo-Übungen und reale Alltagssituationen in denen das Gelernte übertragen werden kann. Eltern und Angehörige können diesen Prozess, wenn  nötig, begleiten und unterstützen.
Die Beratung in den verschiedenen sozialen Kontexten wie Kindergarten oder Schule der Patienten ist ein wichtiger Baustein der Therapie, damit der Umgang mit dem Sprechen unterstützt werden kann.


„Was ich sagen will, will gesagt, was ich dir sag, will gehört werden.“
Elazar Bengetz, 1937, irischer Aphoristiker


 Happy elementary teacher asked the question while group of children raised their hands ready to answer it.

In unserer Praxis ist die Mutismustherapie ein Schwerpunkt und wird vor allem von Frau Magdalena Högele behandelt.
Da Mutismustherapie ein Schwerpunkt unserer Praxis ist, behandeln wir Patienten aus dem gesamten Kreis Mettmann und den angrenzenden Städten.

 

Zaubern als Mittel zur Kommunikation und zum Transfer in der Therapie
„Zaubern ist der Wunsch des Menschen, etwas Unmögliches wahr zumachen“

the little magician does tricks

Diese Wunschvorstellung ist manchmal in uns allen, besonders auch in unseren Kindern.
Sie genießen, etwas „Unglaubliches“ zu können, dass ihnen sogar einen Vorsprung vor anderen verschafft. Gerade für Kinder mit Beeinträchtigungen jeglicher Art kann diese Erfahrung und die damit verbundene Förderung des Selbstwertgefühls und des Selbstbewusstseins von elementarer Bedeutung in der Therapie sein.
Die Kinder erstellen mit Begeisterung ihre Materialien und planen und üben ihre kleinen Vorstellungen um so dem Transfer des Sprechens näher zu kommen.

Therapie in Zusammenarbeit mit:
Mutismusambulanz Tu Dortmund


www.mutismus-imf.de/
www.selektiver-mutismus.de/
www.mutismus.de/

Elterninfo
Zum Thema Selektiver Mutismus bieten wir einen Elterntreff an.
Zu Beginn gibt es Informationen zu dem jeweilig angegebenen Thema. Anschließend ist Zeit für Fragen und den Austausch untereinander.
Termine finden Sie unter dem Punkt Aktuelles.

Foto: getty Images iStock Mädchen emholk, altanaka, BraunS, Zaubern choreograph