Inneres Wissen“ um Sprache wird im Kleinhirn gespeichert.
Dies gelingt aber nur, wenn die akustische Verarbeitung des Sprachschalls und die Steuerung und Wahrnehmung der Sprechbewegung, korrekt stattgefunden hat.
Verschiedene genetische, stoffwechselbedingte (z.B. Milchzuckerunverträglichkeit…) oder neurologische (Sensibilitätsstörungen C3,C4, Kiss Syndrom…) Faktoren, können Ursache einer kindlichen Sprechapraxie sein.
Betroffene Kinder sprechen einzelne Laute ggf. korrekt, können diese aber nicht im Wort artikulieren. Meistens sind viele Laute betroffen, selbst die einfachsten, gut absehbaren. Die Kinder werden oft überhaupt nicht verstanden; auch Vokalfehler treten auf.

hoerensprechenverstehen3

Eine Kombination mit anderen Sprach- oder Bewegungsstörungen kann möglich sein.

Sehr gute Therapieansätze sind TAKTKIN / Prompt und E. Findeiß, die wir in unserer Praxis nutzen, damit die Kinder sich gut und sicher ausdrücken können.